Informationsökonomie

Als Informationsökonomie bezeichnet man neben den etablierten drei volkswirtschaftlichen Sektoren (Agrarwirtschaft, Industrie und Dienstleistungen) einen vierten Sektor (Informationssektor), dessen Ressourcen Informationen darstellen. Unterschieden wird zwischen einem primären Informationssektor,in welchem Informationsgüter entwickelt und produziert werden um später vermarktet zu werden und einem sekundären Informationssektor, in dem Informationen für den internen Gebrauch, z.B innerhalb von Unternehmen, erzeugt werden.